Der Patou Oder Sennenhund Der Pyrenäen, Der Wölfe Schützt

Loading...

Loading...

Der Patou, oder Sennenhund der Pyrenäen, ist mit seinem dicken weißen Fell ein imposanter und sehr erkennbarer Sennenhund. Mutig, intelligent und beschützend ist er ein ausgezeichneter Hund, auch wenn er einen starken Charakter hat.

Patou oder Sennenhund der Pyrenäen

  • Größe: 65 cm bis 80 cm
  • Gewicht: 50 kg bis 64 kg
  • Haar: lang
  • Farbe: weiß, hellgelb
  • Lebenserwartung: 11 Jahre
  • Schwangerschaftsdauer: 63 Tage

Beschreibung und Eigenschaften von Patou

Der Patou denkt sofort an "Belle", den Hund der berühmten Serie "Belle et Sébastien" der sechziger Jahre. Es ist vor allem sein kräftiger Körper und sein weißes Kleid, auch wenn andere Farben für dieses Rennen akzeptiert werden, was es zu einem sehr erkennbaren Hund macht. Der Patou ist ein großer, majestätischer und eleganter Hund. Durch sein sehr dickes Fell kann es klimatischen Bedingungen und extremen Temperaturen standhalten. Es hat eine breite und lange Schnauze und sehr ausdrucksvolle dunkle Augen.

Herkunft der Pyrenäen Sennenhund

Der Patou ist ein sehr alter Hund, seit er im Mittelalter erschien. Er stammt ursprünglich aus den zentralen Pyrenäen und hat immer in der Höhe gelebt. Wegen seiner imposanten Größe wurde es bis Ende des 19. Jahrhunderts verwendet, um Bären zu jagen und Herden vor Raubtieren zu schützen. Es ist noch heute in seiner Rolle als Schäferhund zu finden, insbesondere in den Alpen mit der Rückkehr des Wolfes und in den Pyrenäen nach der Wiedereinführung des Bären. Patou wurde 1923 offiziell anerkannt.

Der Patou ist ein sehr alter Hund, seit er im Mittelalter erschien.

Charakter und Verhalten von Patou - Für wen?

Der Patou ist ziemlich einsam und misstrauisch gegenüber Leuten, die er nicht kennt, und anderen Tieren. Er ist ein ausgezeichneter Wachhund. Dies ist jedoch kein aggressiver Hund von dem Moment an, als er streng erzogen wurde. Andererseits ist er sehr an seinen Herrn gebunden und sehr anhänglich zu ihm. Es ist ein mutiger Hund, der keine Gefahr scheut. Aufgrund seiner imposanten Größe wendet sich der Patou an Meister, die ihm eine solide Ausbildung geben können, ihn kontrollieren und bereits Erfahrung mit Hunden haben. Ein Sportmeister passt auch gut zu ihm, wenn es um Bewegung geht. Nämlich: Der Patou bellt viel, charakteristisch, dass er vom Wachhund stammt.

Wie man sich um seinen Pyrenäen Sennenhund kümmert: seine Bedürfnisse

Das Patou soll so viel wie möglich im Freien, auf dem Land oder noch besser in den Bergen, seiner ursprünglichen Umgebung leben. Die städtische Umgebung passt nicht zu ihm. Es muss ihm vor allem einen Raum geben, in dem er sich körperlich erarbeiten und ihm lange Tagesausflüge anbieten kann. Auf der Unterhaltungsseite ist es ein Hund, der regelmäßig und insbesondere während seiner Mauseperiode im späten Frühjahr regelmäßig gepflegt werden muss.

Der Patou soll so viel wie möglich im Freien leben

Patou's Diät

Der Patou benötigt eine hochwertige Ernährung, insbesondere alle großen Hunde. Wenn er einen großen Appetit hat, sollte die Kalorien- und Fettaufnahme seiner Ernährung ausgewogen sein, damit er gesund bleiben kann. Sein Essen sollte an Alter, Gesundheit und Bewegung angepasst werden.

Die Gesundheit des Pyrenäenberghundes

Patou ist ein robuster Hund, der keine besonderen gesundheitlichen Probleme hat. Es ist jedoch wichtig, das Wachstum Ihrer Knochen zu überwachen, wenn sie klein sind. Wie alle großen Hunde kann es tatsächlich zu Problemen mit Hüften und Gelenken kommen.

Preis eines Welpen Pyrenean Sennenhund

Der Preis für einen Pyrenäen-Sennenhundwelpen hängt vom Geschlecht, dem Stammbaum der Eltern, der Übereinstimmung mit den Standards der Rasse usw. ab.

  • Preis eines männlichen Pyrenäenberghundes: 500 bis 1 200 €
  • Preis eines weiblichen Pyrenäen-Sennenhundes: 500 bis 1.200 €
Loading...

Video: .

Loading...

Teilen Sie Mit Ihren Freunden