Die Wasserwaage: Unverzichtbar In Einer Werkzeugkiste

Loading...

Loading...

Die Wasserwaage ist ein sehr präzises Messinstrument und für viele Baumarktprojekte sehr nützlich. Er wird es erlauben, einen krummen Rahmen nicht an die Wand zu hängen, keine Regale schief zu montieren, um beispielsweise eine Gartenmauer aufzubauen.

Der Zweck der Wasserwaage besteht darin, zu ĂĽberprĂĽfen, ob ein Element horizontal oder vertikal lotrecht ist. Jeder gute Handwerker muss eine Wasserwaage in seinem Werkzeugkasten haben.

Wasserwaage

Wozu dient die Wasserwaage?

Bei der Wasserwaage handelt es sich um ein Messgerät, das üblicherweise aus Metall besteht. Es gibt an, ob ein Element vertikal oder horizontal ist und ob es dem Referenzwinkel entspricht. Seine Genauigkeit liegt in der Größenordnung von einem halben Millimeter pro Meter. Die Wasserwaage besteht aus einer flachen Oberfläche und je nach Modell mit 1 bis 3 Durchstechflaschen, die jeweils eine Flüssigkeit und eine Luftblase enthalten. Diese Blase befindet sich zwischen zwei Linien, die als Orientierungspunkte dienen. Eine der Fläschchen ermöglicht horizontale Messungen, die andere für vertikale Messungen, und für die am weitesten fortgeschrittenen Wasserwaagen misst die dritte Fläschchen den Winkel. Die am weitesten fortgeschrittene Wasserwaage kann alle 3 gleichzeitig messen.

Wie benutze ich die Wasserwaage?

Es ist die Luftblase in der Libelle, in der Messungen vorgenommen werden können und ob das zu installierende Medium gerade ist oder sich in einem definierten Winkel befindet. Es ist notwendig, dass sich die Blase genau in der Mitte der beiden auf der Durchstechflasche dargestellten Linien befindet, um sicherzustellen, dass das Element, das Sie platzieren, zur Horizontalen gerade und zur vertikalen gerade ist.

Um die Höhe einer Stütze horizontal zu messen, muss die Wasserwaage über diesem Element platziert werden. Zur Kontrolle der Vertikalität muss die Wasserwaage an der Wand oder dem zu messenden Element platziert werden. Wenn sich die Luftblase während der Messung nicht in der Mitte der zwei Striche befindet, bewegen Sie einfach die Wasserwaage, bis die Luftblase positioniert ist, und markieren Sie die Positionen der Schrauben oder Nägel zum Beispiel mit einem Stift.

Beschreibung der verschiedenen Blasenstufen

Je nach DIY-Niveau, Art der Arbeit und Nutzungshäufigkeit gibt es verschiedene Arten von Wasserwaagen. Einige haben eine magnetische Oberfläche, um besser an der zu messenden Oberfläche haften zu können und somit die Heimwerkerarbeit zu erleichtern.

Die rechteckige Wasserwaage

Die rechteckige Wasserwaage ist die leichteste und am leichtesten lesbare von allen Arten von Ebenen. Dies ist die bevorzugte Wasserwaage für die Innenarbeit des Hauses. Wir finden Plastik oder Metall. Seine Größe variiert von 40 cm bis 80 cm.

Der trapezförmige Rahmen der Wasserwaage

Die Trapezrahmen-Wasserwaage oder Mason-Wasserwaage wird hauptsächlich für Arbeiten im Freien verwendet. Immer aus metallischem Material gefertigt, ist sie eine sehr robuste Wasserwaage und zuverlässiger als die rechteckige Wasserwaage.

Die Mini-Wasserwaage

Diese Mini-Wasserwaage, die, wie der Name schon sagt, sehr klein ist, eignet sich besonders für Arbeiten in schwer zugänglichen oder beengten Bereichen.

Die Laser-Ebene

Diese Art der Wasserwaage wird eher fĂĽr groĂźe Arbeiten und daher fĂĽr Bauarbeiter verwendet. Der Laserpegel misst und steuert das Lot eines Elements mit einem Lichtstrahl, der als Sichtlinie an der Wand dient. Dieser Strahl materialisiert dann die vertikalen, horizontalen Markierungen und Winkel.

Loading...

Video: .

Loading...

Teilen Sie Mit Ihren Freunden