Die Birmanen, Eine Süße Katze, Spieler Und Umarmung

Loading...

Loading...

Die Birmane ist eine mittelgroße, relativ stämmige Katze mit einem süßen und knackigen Gesichtsausdruck. Es ist das ideale Haustier: Es ist weich, verspielt, kuschelig und bedarf keiner besonderen Pflege. Aktiv und neugierig, die Burmesen wirken oft wie ein kleiner Clown im Haus.

Die Birmanen, eine süße Katze, Spieler und Umarmung

  • Größe: 30 cm
  • Gewicht: 4 kg bis 6 kg
  • Haar: kurz
  • Farbe: dunkelbraun, silbergrau, schokolade, rot oder creme
  • Lebenserwartung: 11 Jahre
  • Schwangerschaftsdauer: 63 bis 68 Tage

Beschreibung und Eigenschaften der Birmanen

Burmese unterscheidet sich von anderen Katzen durch den sehr weichen Ausdruck von Gesicht und Augen. Sein Körper ist kraftvoll mit einem starken Körper. Der Birmane trägt die Ohren gerade und getrennt von einander. Sein Maul ist kurz und rund. Seine Augen, deren Farbe von gelb bis intensivem Gold variiert, sind groß, rund und glänzend. Der Burmese hat schöne kurze Haare, weich und glänzend, die oft mit Seide verglichen werden. Ihr Kleid zeichnet sich dadurch aus, dass es im unteren Körperbereich leichter ist. Diese Katze hat Hinterbeine höher als ihre Vorderbeine. Es gibt zwei Arten von Burmesen: die langen und anmutigen englischen Burmesen und die amerikanischen Burmesen von mittlerer Größe und muskulösem Körper.

Herkunft aus Birma

Die birmanischen Vorfahren stammen ursprünglich aus Burma und gehen auf eine sehr alte Zeit zurück. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde er jedoch von einem Amerikaner geehrt, der mit einer aus Birma gezogenen Katze nach seiner Kreuzung mit Siamesen und Tonkinesen die Burmesen zur Welt brachte offiziell im Jahr 1936. Diese Katze erschien in Europa Mitte der 1940er Jahre.

Burmesische Vorfahren aus Burma stammen aus der Antike

Charakter und Verhalten der Birmanen - Für wen?

Der Birmane ist das ideale Haustier. Er ist liebevoll, treu, gesellig und geht gern mit seinen Herren auf Reisen. Es ist eine sehr neugierige, mutige Katze, die sich vor nichts fürchtet und immer nach Anzeichen von Zuneigung fragt. Er ist nicht gern allein und zieht es vor, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen. Die Burmesen spielen besonders gerne mit Kindern und akzeptieren bereitwillig die Anwesenheit von Menschen außerhalb der Familie, wie z. B. anderen Tieren. Es ist eine Katze, die nicht miaut.

Wie man sich um Ihren Burmesen kümmert: seine Bedürfnisse

Die Birmanen brauchen Raum, um sich wohl zu fühlen und zu wandern. Besonders gern klettert er auf Bäume und das sehr flink. Was die Fellpflege anbelangt, ist dies eine Katze, die auch in der Häutung sehr wenig Pflege benötigt: Einmal wöchentlich zu putzen reicht aus, um den Glanz seiner schönen Haare zu erhalten.

Die Birmanen brauchen Raum, um sich wohl zu fühlen und zu wandern

Die burmesische Diät

Der Birmane ist eine sehr gierige Katze. Es ist notwendig, seine Ernährung zu überwachen, damit er nicht an Fettleibigkeit leidet, insbesondere wenn er sich nicht viel bewegt. Wie alle Katzen ist es Fleischfresser und benötigt viele verschiedene Nährstoffe, um gesund zu bleiben.

Die Gesundheit der Birmanen

Die Birmanen haben eine ziemlich robuste Gesundheit. Einige Abstammungslinien der Rasse können jedoch zu Diabetes oder Muskelschwäche neigen, die als "hypokalämische Polymyopathie" bezeichnet wird. Andere haben einen sogenannten orofacialen Zustand, der zu übertriebenem Lecken und unerklärlichen Pfoten auf dem Mund führt.

Preis eines burmesischen Kätzchens

Der Preis eines burmesischen Kätzchens hängt vom Geschlecht, der Abstammung der Eltern, der Konformität mit den Rassestandards usw. ab.

  • Burmesischer Mann kostet 400 bis 1.200 €
  • Preis einer Burmesenin: 650 bis 1300 €

Bildnachweise: Shadow Planet # 1 - Swann Ricourt # 2 - Glenn Woodford # 3

Loading...

Video: .

Loading...

Teilen Sie Mit Ihren Freunden