Tod Seines Hundes: Was Macht Man Mit Dem Körper? Bestattung, Einäscherung?

Loading...

Loading...

Ein Haustier zu haben bedeutet leider, dass er uns eines Tages verlassen und seinem Verlust begegnen wird. Dieser unvermeidliche Moment, von dem wir hoffen, dass er so spät wie möglich auftritt, stellt eine schmerzhafte Prüfung dar, erzeugt jedoch auch eine Reihe von Bürokratie sowie gesetzliche Verpflichtungen und Verbote in Bezug auf Bestattung und Einäscherung.

Was tun mit Ihrem Körper, welche Lösung wählen Sie, welche Orte können ihn beherbergen und wie?

Tod seines Hundes: Was macht man mit dem Körper? Bestattung, Einäscherung, was sagt das Gesetz?

Begraben Sie Ihren Hund in seinem Garten oder in seinem Land

Das "beste" Szenario, das man sich beim Tod seines Tieres vorstellen kann, besteht darin, die Möglichkeit zu haben, ihn an einem geeigneten Ort, vorzugsweise in der Nähe von zu Hause, zu begraben, um ihm leicht zu huldigen. Vermieter, die die Möglichkeit haben, einen Garten oder ein Grundstück auf dem Land zu besitzen, entscheiden sich meistens für die Bestattung der Überreste ihres Hundes. Diese Lösung hat den Vorteil, dass keine Kosten anfallen, da es möglich ist, die Zeremonie selbst durchzuführen und die Zeremonie in völliger Privatsphäre zu organisieren. Darüber hinaus haben wir die Möglichkeit, sich so schnell wie möglich zusammenzutragen. Dies ist auf einem Tierfriedhof aufgrund des Zeitplans und der erforderlichen Reisezeiten nicht der Fall.

Das Begräbnis Ihres Hundes auf seinem Grundstück ist gesetzlich zulässig, es müssen jedoch einige Bedingungen beachtet werden: Erstens muss das Land Ihnen gehören. Wenn Sie Mieter eines Hauses mit Garten sind, ist dies nicht legal. Die Überreste sollten in einer Mindesttiefe von 1,30 m und mindestens 35 m von Häusern und Wasserstellen entfernt liegen. Es sollte nicht in einen Plastikbehälter gelegt werden, der seine Zersetzung verhindern würde, sondern in ein Tuch oder einen Karton.

Vor dem erneuten Verschließen der Grube muss der Körper mit schnellem Kalk bedeckt werden, wodurch der Prozess beschleunigt und das Risiko einer Bodenverschmutzung vermieden wird. Achtung, wenn Ihr Tier mehr als 40 kg wiegt, ist seine Bestattung verboten! Sie müssen dann eine Wiederaufbereitungsmaschine verwenden, um den Körper zu entfernen, und leider müssen Sie jeden Ort der Meditation aufgeben... Diese Bedingungen sind aus Gründen der öffentlichen Hygiene gemäß Artikel 226-2 des Ländlichen Gesetzbuchs vorgeschrieben.

Begrabe deinen Hund auf einem Tierfriedhof

Diese zweite Option ist häufig erforderlich, wenn Sie kein Land haben, das die oben aufgeführten Einschränkungen für das Begräbnis Ihres Haustieres zu Hause erfüllt. Nachdem wir einen Friedhof in Ihrer Nähe gefunden haben (in Frankreich gibt es etwa zwanzig), müssen wir uns an den letzteren wenden, um sicherzustellen, dass genügend Platz vorhanden ist, und in der Lage sein, das von der Sarg- und Grabpreise, die Kosten des Zuschusses, die Deponierung, die Bestattungssteuer und die jährliche Wartungsgebühr.

Zählen Sie durchschnittlich zwischen 500 und 1000 €, ohne dass die Wartungskosten von Friedhof zu Friedhof variieren. Daher müssen Sie sich über die Preise des jeweils anderen informieren, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Die Gesamtkosten für die Bestattung Ihres Hundes hängen auch von den Leistungen der Bestattungsgesellschaft, der geographischen Lage des Friedhofs (die Region Paris ist teurer als die Provinz) und der Dauer der Konzession ab.

Sie können eine Liste der zugelassenen Friedhöfe von Ihrem Tierarzt erhalten und sich von Ihrem Tierarzt beraten lassen. Beachten Sie, dass einige Anbieter bei der Terminvereinbarung die Vorlage der Sterbeurkunde des Tieres verlangen.

Zwei Möglichkeiten für die Einäscherung seines Hundes

Die letztere Lösung, die der Einäscherung, wird häufig in großen Städten eingesetzt, wo es leider nicht möglich ist, Ihr Haustier zu Hause zu begraben. Es ist auch weniger kostspielig als ein Begräbnis auf einem Friedhof und aus Formalitätsgründen einfacher: Es reicht aus, die Leiche Ihrem Tierarzt anzuvertrauen. Letzterer wird sich mit einer Verbrennungsfirma in Verbindung setzen, die sich darum kümmert, die Leiche zu entfernen und die Einäscherung fortzusetzen.

Zum Zeitpunkt der Ablagerung Ihres Haustieres haben Sie die Wahl zwischen zwei Arten der Verbrennung, kollektiv oder individuell, und müssen eine Verbrennungsvereinbarung unterzeichnen, in der Ihre Entscheidung angegeben ist. Einzelne Einäscherung ist teurer, kann aber hilfreich sein, wenn Sie die Asche anschließend verbrennen und zurückgewinnen möchten.Die kollektive Verbrennung erlaubt dies nicht, es ist die kostengünstigste Option, wenn Sie nicht über ein ausreichendes Budget verfügen, was es zu einer geeigneten Lösung für viele Meister macht.

Andere Verwaltungsformalitäten

Wenn ein Tier stirbt, müssen Sie Ihren Tierarzt informieren, wenn es noch nicht bekannt ist, und so bald wie möglich sein Verschwindenlassen in der Ausweisdatei von Hauskarnivoren (I-CAD) erklären, um seine Akte zu ordnen.. Diese Erklärung kann über das Internet oder telefonisch abgegeben werden oder durch den Tierarzt, der Sie in Ihrem Prozess begleiten kann.

Schließlich wissen Sie, dass es möglich ist, Ihren Hund auf einem virtuellen Tierfriedhof anzumelden. Dies kann manchmal helfen, den Schmerz Ihrer Trauer zu überwinden, das Fehlen eines Budgets für eine ordnungsgemäße Zeremonie.

Loading...

Video: Bestattungen Burger Fürth - Feuerbestattung.

Loading...

Teilen Sie Mit Ihren Freunden