Die Wichtigsten Krankheiten Von H√ľhnern: Symptome, Behandlungen Und Vorbeugung

Loading...

Loading...

Hauskrankheiten k√∂nnen von mehreren Krankheiten befallen werden. Zu den h√§ufigsten geh√∂ren Gefl√ľgelpest, Marek- und Aujeszky-Erkrankungen, Typhus, Schnupfen und Kokzidiose. Wie jedes Tier k√∂nnen sie auch von Darmw√ľrmern befallen sein, und externe Parasiten (L√§use, Kr√§tze) k√∂nnen ernsthafte Gesundheitsprobleme verursachen.

Entdecken Sie, wie Sie diese Krankheiten erkennen, behandeln und durch Impfungen und grundlegende Hygienevorschriften antizipieren können.

Die wichtigsten Krankheiten von H√ľhnern: Symptome, Behandlungen und Vorbeugung

Newcastle-Krankheit (Vogelpest)

Sehr ansteckend und blitzartig, √úberlebensf√§lle sind selten und Fortsetzungen sind oft zu bef√ľrchten. "Vogelpest" entspricht einer pl√∂tzlichen und unheilbaren Septik√§mie, die einmal von einem Vogel kontrahiert wurde. Die Symptome sind hohes Fieber, Depressionen, Austrocknung, begleitet von Durst, Appetitlosigkeit. Betroffene H√ľhner haben oft Federn sowie Atem- und Nervenst√∂rungen. Gegen diese t√∂dliche und t√∂dliche Krankheit ist es notwendig, betroffene Personen unter Quarant√§ne zu stellen, um andere vor Kontamination zu sch√ľtzen. Obwohl keine kurative Behandlung m√∂glich ist, existiert gl√ľcklicherweise ein vorbeugender Impfstoff gegen die Vogelpest.

Mareksche Krankheit

Es ist eine Erkrankung des Verdauungssystems, die durch die Entwicklung von Tumoren in bestimmten Organen voranschreitet. Progressive L√§hmung tritt auf der Ebene der Beine und Fl√ľgel auf, wobei der Kopf gerade und steif bleibt. H√ľhner erblinden und die Sterblichkeit ist hoch, insbesondere bei jungen Erwachsenen, die besonders gef√§hrdet sind. Atembeschwerden und Verdauungsprobleme k√∂nnen zu den Symptomen hinzukommen. Es gibt einen Impfstoff zur Bek√§mpfung der Marek-Krankheit, der jedoch nicht zu 100% zuverl√§ssig ist, solange keine spezifische Behandlung m√∂glich ist. Durch ein Herpesvirus, das √ľber die Atemwege √ľbertragen wird, ist die Ansteckung schnell und schwer zu bek√§mpfen.

Aujeszky-Krankheit

Diese t√∂dliche Krankheit kann auch nicht behandelt werden und erfordert, die K√ľken so schnell wie m√∂glich zu impfen. Befallene H√ľhner m√ľssen geschlachtet werden, um eine Kontamination und viele Leiden zu vermeiden. Zu den Symptomen z√§hlen Zittern, Schl√§frigkeit, Appetitlosigkeit, Husten und Atemnot. Betroffene H√ľhner haben einen Grat und bl√§uliche Widerhaken. Die Aujeszky-Krankheit kann durch eine wirksame Impfung verhindert werden.

Typhose oder Pullorum-Krankheit

Typhus, das erwachsene H√ľhner betrifft, und die Pullorum-Krankheit, die sich auf K√ľken auswirkt, treten in gro√üen Farmen h√§ufiger auf. Es manifestiert sich durch gr√ľnen Durchfall beim H√ľhnchen und gelb bei den Jungen sowie durch einen gro√üen Durst und einen R√ľckgang der Legehennen. Die Behandlung besteht aus dem Mischen von Kaliumpermanganat mit Wasser, was im Allgemeinen dazu beitr√§gt, die Ausbreitung zu stoppen und einige der betroffenen V√∂gel zu heilen, obwohl die Sterblichkeit weiterhin hoch ist. Hierbei handelt es sich um Infektionskrankheiten, die durch Salmonellen verursacht werden, die vom Huhn an das K√ľken und auch durch Einstreu, kontaminierte Speisen und Getr√§nke √ľbertragen werden. Daher wird strikte Hygiene empfohlen, um sie zu vermeiden.

Die H√ľhnerschlucht

Wie bei Katzen sind die Symptome von Schnupfen schwer zu atmen, Niesen, laufende Nase und Augen, Durchfall und Gewichtsverlust. Die Augen k√∂nnen vor dem vollst√§ndigen Schlie√üen geschwollen sein und betroffene H√ľhner sch√ľtteln den Kopf, um ihre Nasenl√∂cher zu befreien. Die Behandlung besteht aus der Verabreichung von Antibiotika und Lebertran, einem nat√ľrlichen Verst√§rker, das w√§hrend der H√§utung und bei parasit√§ren Anf√§llen verabreicht werden kann. Ein Impfstoff ist ebenfalls erh√§ltlich und sehr zu empfehlen, da das Virus ansteckend und schwer auszurotten ist.

Kokzidiose, eine parasitäre Krankheit

Diese durch Protozoen verursachte Erkrankung des Darms ist ein parasit√§rer Befall, der zu einem D√ľnndarmausbruch und einer extremen Schw√§chung des Tieres f√ľhren kann, dessen N√§hrstoffe (Nahrung und Mineralsalze) von den Tieren genutzt werden. Parasiten. Die Knochen der kranken H√ľhner werden geschw√§cht, wodurch letztere Gliederschmerzen haben. Chronische An√§mie und Durchfall sind m√∂glich. Die Verwendung von Antibiotika und Anti- Kokzidien in Kombination mit Lebensmitteln ist im Allgemeinen eine wirksame Behandlung, wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt wird.

Andere innere und √§u√üere Parasiten von H√ľhnern

Darmw√ľrmer, L√§use und Kr√§tze sind allesamt Parasiten, die die Gesundheit von H√ľhnern schw√§chen k√∂nnen. Sie kommen meistens in Freilandfarmen vor, da sie von Insekten und der Umwelt √ľbertragen werden. Spulw√ľrmer und W√ľrmer sind innere Parasiten, die N√§hrstoffe direkt aus dem Darm der Henne ziehen. Sie k√∂nnen durch zweimalige Entwurmung vermieden werden. Die L√§use, die im Gefieder Zuflucht suchen, k√∂nnen mit einem geeigneten Insektizidpulver ausgerottet werden.

Kr√§tze, ein mikroskopischer Parasit der Milbenfamilie, schmiegt sich unter die Fu√üschuppen und hinterl√§sst wei√üe Krusten an den Beinen, die auch anschwellen und sich verformen k√∂nnen. Sie m√ľssen dann die Beine des Huhns mit √Ėl oder Glyzerinjod bepinseln. Ihr Cousin, Federkr√§tze, wird mit einem Sch√§dlingsbek√§mpfungspulver behandelt und das H√ľhnerhaus muss gr√ľndlich gereinigt und behandelt werden. Dar√ľber hinaus wird die Sauberkeit und regelm√§√üige Pflege der H√ľhnerumgebung vielen Krankheiten und Parasiten vorbeugen. Es ist auch ratsam, jeden Tag ihre Gesundheit zu beobachten und zu √ľberpr√ľfen, um Pathologien so schnell wie m√∂glich zu erkennen.

Loading...

Video: Happy Huhn Folge 9: Gesundheitscheck bei H√ľhnern - Krank oder Gesund? (Kalkbeine bek√§mpfen Milben).

Loading...

Teilen Sie Mit Ihren Freunden